Pürsün: Impfen muss sofort nach Zulassung starten – Regierung darf nicht in Winterschlaf fallen

Anlässlich der Medienberichte, dass die Zulassung des Impfstoffs bereits am 21. Dezember erfolgen könnte, erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, Yanki PÜRSÜN: „Wir fordern die Landesregierung auf, die Verteilung der zur Verfügung stehenden Impfdosen unverzüglich sicher zu stellen.“ Wenn die Zulassung vorliege, dürfe keine weitere Zeit verloren werden. Es sei bereits heute nicht mehr zu erklären, warum wir den in Deutschland entwickelten und produzierten Impfstoff erst drei Wochen nach Großbritannien zulassen. Diese Verzögerung koste Menschenleben, zumal Hessen sowohl bei der Auslastung der Krankenhäuser als auch bei den Corona-Ausbrüchen in den Pflegeheimen besonders betroffen ist. „Es darf deshalb zu keinen weiteren Verzögerungen kommen. Die Landesregierung muss daher sicher stellen, dass bereits am Tag nach der Zulassung und auch über die Feiertage die ersten Impfungen besonders vulnerabler Gruppen mit mobilen Teams in den Alten-, Behinderten- und Pflegeheimen beginnen“, fordert Pürsün.