FDP bestürzt nach Tod von Georg Diehl

FDP18. Juli 2018

„Völlig überraschend hat uns die Nachricht von Georg Diehls Tod erreicht. Wir sind bestürzt, dass ein so lebenslustiger, fröhlicher, immer zu Scherzen aufgelegter und vor unkonventionellen Ideen sprühender Mensch so jäh aus dem Leben gerissen wird“, so Dr. Thorsten Lieb, Vorsitzender der FDP Frankfurt am Main.

Georg Diehl war das Gesicht der Freien Demokraten in den westlichen Stadtteilen. Seit 1989 war er Ortslandwirt und seit 1995 als Ortsvorsteher für die CDU im Ortsbeirat aktiv bis er 2002 in die FDP eintrat. Seitdem vertritt er die Freien Demokraten im Ortsbeirat 6, bis heute. In die Stadtverordnetenversammlung ist er von November 2007 bis 2011 als Stadtverordneter für die FDP nachgerückt.

Der Kumpel von nebenan, immer für jeden da und ein Kümmerer, der den kleinen Dienstweg beherrschte und anschließend seine umgesetzten Ideen gerne medienwirksam präsentierte – das war Georg Diehl. „Niemand von uns ist in den westlichen Stadtteilen so bekannt und herausragend vernetzt wie Georg Diehl. Gefühlt kannte er einfach jeden. Seine Menschenkenntnis, Erfahrung, spontanen Einfälle und seine Qualitäten als Netzwerker sind unersetzlich. Wir werden ihn unheimlich vermissen“, so Arndt-Philipp Seeger, stellv. Vorsitzender der FDP Ortsgemeinschaft 6 Westliche Stadtteile.

Trotz der vielen Höhen und Tiefen, die das politische Engagement mit sich bringt, ist Georg Diehl seiner liberalen Linie immer treu geblieben – dafür dankt ihm der FDP-Kreisverband Frankfurt sehr“, so Lieb anerkennend.