Europawahl: FDP startet Straßenwahlkampf

FDP5. April 2019

Europawahl: FDP spricht mit dreisprachigem Infostand gezielt EU-Bürger ohne deutschen Pass an

Die Frankfurter FDP startet am Montag, dem 8. April 2019, mit einem dreisprachigen Infostand in den Straßenwahlkampf zur Europawahl. „Bei der Wahl sind auch die rund 100 Tausend EU-Bürger wahlberechtigt, die keinen deutschen Pass haben. Die wollen wir gezielt ansprechen“, begründete der hessische Spitzenkandidat und Vorsitzender der Frankfurter FDP Thorsten Lieb die Aktion. FDP-Mitglieder werden in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch den Bürger für Fragen zur Verfügung stehen und auch eigens dafür erstellte Informationsmaterialien bereithalten. „Für uns ist es das erste Mal, dass wir konsequent in mehreren Sprachen auf die Bürger zugehen“, erklärte Lieb.

Unionsbürger ohne deutschen Pass müssen sich registrieren, um an der Wahl teilnehmen zu können. „Uns liegt besonders am Herzen, dass möglichst viele Unionsbürger, die in Frankfurt leben, zur Wahl gehen und mitentscheiden“, erklärte die stellvertretende Vorsitzende Maria-Christina Nimmerfroh. „Deswegen informieren ab Montag gezielt über das Registrierungsverfahren – das betrifft immerhin über 100 Tausend Menschen in dieser Stadt.“

Der Infostand findet von 8 Uhr bis 10 Uhr auf dem Paul-Arnsberg-Platz in der Nähe der Europäischen Zentralbank statt.