Vorfeldorganisationen

Junge Liberale Frankfurt

Die Jungen Liberalen sind ein organisatorisch und finanziell unabhängiger Jugendverband, der politisch der FDP nahe steht. Seine Mitglieder sind zwischen 14 und 35 Jahre alt. Sie diskutieren über Probleme unserer Gesellschaft und versuchen, Lösungsalternativen zu entwickeln. Hierzu werden zahlreiche Veranstaltungen unterschiedlicher Art (Stammtische, programmatische Abende, Podiumsdiskussionen, Besichtigungen etc.) durchgeführt, deren Ergebnisse nach Möglichkeit in und über die FDP umgesetzt werden.

Vorsitzender: Johannes von Ofen
E-Mail: jvonofen@julis.de
Internet: https://frankfurt.junge-liberale.de

Gesprächskreis Liberale Banker

Der 1993 in Frankfurt gegründete Gesprächskreis sieht sich als liberales Gesprächsforum für Banker und wird von der FDP Frankfurt getragen. Der Gesprächskreis ist offen für alle interessierten Liberalen aus Banken und Börse, unabhängig von einer Parteizugehörigkeit. Referenten der Veranstaltungen waren u.a. Dr. h.c. Martin Kohlhausen, Dr. Werner Seifert, Dr. Rolf E. Breuer, Klaus Peter Müller, Dr. Josef Ackermann, Prof. Bert Rürup und Leonhard Fischer. Die Veranstaltungen finden in unregelmäßigen Zeitabständen statt.

Leiter des Gesprächskreis: Dirk Pfeil
Telefon: 069/590955
E-Mail: info@fdp-frankfurt.de

Liberale Hochschulgruppe Frankfurt (LHG)

In der Liberalen Hochschulgruppe (LHG) engagieren sich Studierende für eine liberale Hochschul- und Wissenschaftspolitik. Zur Durchführung ihrer Aufgaben sieht die LHG die Mitarbeit in den Gremien der akademischen und studentischen Selbstverwaltung als unverzichtbar an. Dabei arbeitet sie mit anderen studentischen Gruppen, Verbänden und Institutionen zusammen, insbesondere solchen, die gleiche oder ähnliche Ziele verfolgen.

Die LHG ist die erste Anlaufstelle für (hochschul)politisch interessierte Studierende, die sich nicht gleich parteilich binden, sondern in ihrem Wirken unabhängig bleiben wollen.

Weitere Infos gibt‘s unter: www.lhg-ffm.de.

Liberale Schwule und Lesben (LiSL)

Die Liberalen Schwulen und Lesben (LiSL) sind ein Zusammenschluss liberal denkender Menschen, die sich für Menschen- und Bürgerrechte von Lesben, Schwulen, Trans-, Inter- und Bisexuellen (LSBTI) einsetzen. Sie wollen liberale Lösungen in und mit der LSBTI-Community entwickeln. Auf die politischen Fragen aus der Community wollen sie liberale Antworten geben und verstärkt die Themen von LSBTI in die Freien Demokraten und weitere liberale Organisationen tragen. LiSL arbeitet an gesellschaftlicher Akzeptanz und rechtlicher Gleichstellung und tritt gegen Homo-, Bi- und Transfeindlichkeit ein. Sie setzen sich des Weiteren für verfolgte oder diskriminierte Lesben, Schwule und Transgender ein. In Deutschland, in Europa und weltweit.

Ansprechpartner: Rolf Würz
E-Mail: r.wuerz@t-online.de