Isabel Schnitzler

Stadtverordnete

Über mich

Isabel Schnitzler

Juristin, Wissenschaftliche Referentin

Ich habe spanische Wurzeln, bin überzeugte Europäerin und liebe Hunde.

Mein Lieblingsplatz in Frankfurt

Die Lutherkirche im Nordend und die Weinhalle am Merianplatz.

Dafür setze ich mich ein

Frankfurt muss sich an anderen europäischen Metropolen messen lassen, also fortschrittlich, modern und bürgernah sein. Es gibt viele gute Beispiele aus anderen europäischen Städten, sei es bei der Digitalisierung, bei Radwegen oder in der Bildung – davon können wir uns etwas abschauen. Wir brauchen neben nachhaltigen Verkehrskonzepten auch eine digitale Verwaltung, die sich als Dienstleistung für alle Bürgerinnen und Bürger versteht. Wir brauchen bessere Angebote für internationale Bürgerinnen und Bürger – auch im Bereich Bildung und Kultur – sowie mehr Sicherheit und Ordnung. Frankfurt soll eine europäische Metropole des Fortschritts, des Muts und der Chancen sein.

Das Nordend muss ein Stadtteil für alle Menschen sein – egal welche Lebensentwürfe, Ziele und Hoffnungen sie haben. Dazu möchte ich einen Beitrag leisten und die Perspektive einer jungen Frau einbringen. Beispielsweise bin ich der Auffassung, dass unser öffentlicher Raum für die gemeinsamen Interessen entwickelt werden muss. Das bedeutet unter anderem, dass wir Lösungen und Konzepte brauchen, die Rad, Roller, Auto und diejenigen, die noch zu Fuß unterwegs sind, fair berücksichtigen. Für die Gastronomie und den Einzelhandel, die unseren Stadtteil prägen und attraktiv machen, wünsche ich mir unter anderem die Beibehaltung der mit Beginn der Corona-Pandemie liberalisierten Nutzung der Außenflächen.