Frauen

Die Lebenswelt von Frauen ist vielfältig und Frauen sind vor alltägliche Herausforderungen gestellt, denen wir mit liberalen Lösungen begegnen. Wir machen Politik für die eigenständige, selbstbestimmte Frau von heute jeden Alters.

Dafür setzen wir uns ein:

  • Wir wollen eine echte Anlaufstelle für alle Themen und Belange schaffen, die Frauen in unserer Stadt beschäftigen. Diese Anlaufstelle soll ein Kompetenzzentrum sein, um beispielsweise Veranstaltungen für Bewerbungs- oder IT-Training für junge Frauen, Workshops zur gleichen Bezahlung von Frauen und Männern zu organisieren. Das Zentrum soll zur Vorsorge und Bekämpfung von Altersarmut von Frauen beraten und Frauen-Netzwerke aufbauen.
  • Kinder sollten am oder in der Nähe des Arbeitsplatzes eines Elternteils betreut werden können. Deshalb unterstützen wir die Einrichtung betrieblicher Kindergärten. Wir fördern den Ausbau von einer garantierten Ferienbetreuung für alle Vorschul- und Schulkinder bis einschließlich der 7. Klasse in der Stadt Frankfurt.
  • Wir wollen für Gründerinnen eine Kooperation mit Banken initiieren mit dem Ziel, Frauen in Gründung Zugang zu Risikokapital zu gewähren. Durch gezielte Förderung und der Vermittlung spezieller Kredite für Start-up Gründungen sollen Frauen zusätzlich motiviert werden, eigene Ideen zu verwirklichen.
  • Die städtischen Jurys, z. B. bei Denkmälern, Preisverleihungen und Architekturwettbewerben, sollen mit einem angemessenen Anteil an Frauen besetzt werden.
  • Wir wollen explizit an Frauen gerichtete Messen nach Frankfurt holen, auf denen Frauen sich beruflich weiterentwickeln und vernetzen können, und für diese aktiv werben.
  • Wir wollen mehr Beratungsangebote für Frauen schaffen, u.a. eine freiwillige und kostenlose Beratung von Frauen ab 27 Jahren zu Ausbildungsstatus und Altersversorgung, zu der die Stadt aktiv einlädt.
  • Wir wollen den Frauenanteil im Stadtparlament und in den Ortsbeiräten erhöhen. Hierfür wollen wir erreichen, dass digitale Formate in der Kommunalpolitik zum Standard werden. Gleichzeitig wollen wir ein parteiübergreifendes Netzwerk schaffen, in dem sich Frauen über ihre kommunalpolitischen Erfahrungen austauschen können und Benchmark-Projekte vorgestellt werden.
  • Wir wollen Frauen in kommunalen Führungspositionen stärken. Ziel muss es sein, dass Frauen die gleichen Chancen haben, in Führungspositionen zu kommen, wie Männer mit gleicher Qualifikation.
  • Frauenhäuser in Frankfurt stoßen an ihre Grenzen. Deshalb wollen wir in Frauenhäusern mehr Kapazitäten einrichten und Frauen eine Perspektive geben. Außerdem wollen wir verstärkt über häusliche Gewalt aufklären. Prävention bleibt das wirksamste Instrument.
  • Wir wollen mehr Sicherheit für Frauen im öffentlichen Raum. Angsträumen begegnen wir durch gute Beleuchtung im öffentlichen Raum, insbesondere an Haltestellen, laute Touch-Säulen für Notsituationen. Frauen sollten dazu auch institutionell verstärkt in Planungsprozesse im Verkehrsbereich und in der Stadtentwicklung eingebunden werden.
  • Wir setzen uns für eine flächendeckende Versorgung werdender Mütter durch beispielsweise Hebammen ein (s. auch Kapitel „Soziales / Gesundheit“).