Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main

Die Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main gehört zu den dynamischsten Wirtschaftsräumen in ganz Deutschland. Sie wird ihre Wettbewerbsfähigkeit im nationalen und internationalen Rahmen langfristig nur erhalten und ausbauen können, wenn die Städte und Gemeinden bereit sind, als Metropolregion zu agieren und zu kooperieren. Die  regionale Zusammenarbeit in der Region ist somit kein Wohlfühl-Thema, sondern ein Wohlstandsthema.

Gesetzliche Grundlage der Zusammenarbeit im Ballungsraum Rhein-Main ist das Gesetz über die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Das Metropolgesetz muss dringend an die Notwendigkeiten einer optimierten, funktionierenden regionalen Zusammenarbeit angepasst werden.

Die Handlungsfähigkeit der Region setzt ein intensives Miteinander Frankfurts und der umliegenden Kommunen voraus. Dabei muss es zu einem gerechten Ausgleich der Lasten in der Region kommen. Ein zukunftsweisender Finanzausgleich zwischen Frankfurt und dem Umland ist eine der vordringlichsten Aufgaben der Politik. Es muss eine deutlich stärkere Beteiligung der Region an den Kosten der weitgehend auch von Bürgern der Region genutzten Einrichtungen der Stadt Frankfurt erfolgen.

Das wollen wir für Frankfurt erreichen:

  • Reform des Metropolgesetzes.
  • Finanzierung metropolentypischer Mehrausgaben der Kernstadt Frankfurt durch eine ausreichende und verlässliche Gemeindefinanzierung.
  • Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und der Datennetze.
  • Deutliche Verschlankung der Verwaltung der Metropolregion.
  • Ersatz der Verbandskammer des Regionalverbands durch ein direkt gewähltes Regionalparlament.