Europäische Metropole

Frankfurt am Main ist die europäische Metropole in Deutschland. Als einzige deutsche Stadt ist Frankfurt am Main Sitz einer bedeutenden Europäischen Institution. Die Europäische Zentralbank und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in unserer Stadt willkommen. Wir wünschen uns aber über begrüßenswerte Initiativen wie den jährlichen Europakulturtagen der EZB hinaus eine noch stärker wahrnehmbare Präsenz der EZB und ihrer handelnden Personen in der Stadt und ihrer Gesellschaft. Hierzu fordern wir entsprechende Initiativen von Stadt und EZB.

Frankfurt am Main ist die europäischste Stadt in Deutschland. In keiner anderen deutschen Metropole ist der Anteil der europäischen Mitbürger höher als in Frankfurt, ist lebendige Internationalität spürbarer und in keiner anderen Stadt ist die Offenheit gegenüber ausländischen Mitbürgern höher. Diesen positiven Umgang und die Neugier gegenüber den damit verbundenen kulturellen Impulsen begrüßen und unterstützen wir.

Dieses alltägliche Miteinander wollen wir dadurch ergänzen und fördern, dass sich die Stadt Frankfurt am Main gemeinsam mit den Verantwortlichen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik um eine intensivere Beteiligung an der jährlichen „Europawoche“ bemüht.

Die europäische Union und mit ihr die europäische Idee befinden sich seit Jahren in einer schwierigen Phase. Es wird Zeit, die Idee von Europa als einer Werte- und Rechtsgemeinschaft auch als Projekt der Bürger und der Gesellschaft von unten wieder stärker zu leben. Ein wichtiger Baustein können wirklich gelebte und geförderte kommunale Partnerschaften sein, die Schüleraustausche, Museums- und Theaterkooperationen, politische Kontakte und mehr einschließen. Daher streben wir an, dass Frankfurt mit Städten und Regionen in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union Partnerschaften eingeht und diese aktiv pflegt, beispielsweise durch eine entsprechende Veranstaltung mit den Partnern im Rahmen der jährlichen Europawoche.

Internationale Sportveranstaltungen sind nicht nur große Medienereignisse, sondern bieten auch Gelegenheit, internationales Flair in eine Veranstalterregion zu holen und zu leben.

Wir wollen ein Konzept für die nachhaltige Durchführung eines solchen Ereignisses entwickeln und werben dafür, dass sich Frankfurt zusammen mit dem Rhein-Main-Gebiet langfristig als möglicher Ausrichter für Europa-Spiele positioniert.

Das wollen wir für Frankfurt erreichen:

Sofortmaßnahme:

  • Erarbeitung eines Konzeptes zur verstärkten Beteiligung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an der jährlichen Europawoche.

Bis 2020 wollen wir erreichen:

  • Kommunale Partnerschaften mit vergleichbaren Städten/Regionen in allen Mitgliedsstaaten der europäischen Union, die aktiv gelebt werden.

Langfristige Forderungen:

  • Wir werben dafür, dass sich die Sportstadt Frankfurt am Main zusammen mit der Metropolregion Rhein/Main um die Ausrichtung von Europaspielen im Rhein-Main-Gebiet im Rahmen der vorhandenen und einer langfristig in der Region sinnvoll nutzbaren Sportinfrastruktur bewirbt.